Anzeige

dbb Gewerkschaftstag 2017

dbb jugend redet mit: „100 Prozent Zukunft“

Unter den mehr als 1.000 stimmberechtigten und Gastdelegierten waren beim dbb Gewerkschaftstag Berlin auch zahlreiche Vertreterinnen und Vertreter der dbb jugend und der Jugendorganisationen der dbb Mitgliedsgewerkschaften.

 

Erfolg auf ganzer Linie für die dbb jugend beim dbb Gewerkschaftstag in Berlin: Die Nachwuchsorganisation des dbb beamtenbund und tarifunion konnte ihren Einfluss deutlich ausbauen und nimmt ab sofort mit beratender Stimme an den Sitzungen der dbb Bundesleitung teil. Die 630 stimmberechtigten Delegierten nahmen den entsprechenden von der dbb jugend eingebrachten Antrag S5 auf Änderung der dbb Satzung am 20. November 2017 mit überwältigender Mehrheit und großem Zuspruch an, den die dbb jugend-Chefin Karoline Herrmann zuvor mit deutlichen Worten erläutert hatte: „Wir sind zwar nur zehn Prozent der Mitglieder des dbb, aber wir sind 100 Prozent der Zukunft.“

Give me S5: Eine überwältigende Mehrheit stimmte für den Antrag der dbb jugend auf beratende Teilnahme an den Sitzungen der dbb Bundesleitung, den dbb jugend-Chefin Karoline Herrmann zuvor eindringlich erläutert hatte.
Auf gute Zusammenarbeit: Mitglieder der Bundesjugendleitung und der neuen dbb Bundesleitung – Thomas Eigenthaler, dbb Chef Ulrich Silberbach, Kirsten Lühmann, Astrid Hollmann, Claus Weselsky, Christoph Strehle, Friedhelm Schäfer, dbb jugend Chefin Karoline Herrmann, Patrick Pilat, Volker Geyer und Jürgen Böhm (v.l.).
Menschen im Dienst der Menschen: Zahlreiche Protagonisten des neuen dbb Films, der im Rahmen des Gewerkschaftstags erstmals präsentiert wurde, kommen aus den Reihen der Jugendorganisationen der dbb Mitgliedsgewerkschaften.

Herrmann: „Wir werden laut mitreden“

„Der dbb Gewerkschaftstag setzt neue Prioritäten und bekennt sich zu mehr Jugend und mehr Partizipation. Wir werden laut mitreden“, erklärte Herrmann. Im konstruktiven Dialog sollen die Themen der dbb jugend künftig stärker in die gewerkschaftspolitische Arbeit des dbb Dachverbandes eingebunden werden. „Wir haben den direkten Draht zur jungen Generation des öffentlichen Dienstes und verstehen uns als Mittler zwischen den Generationen. Die Sorgen der jungen Beschäftigten müssen von der Politik ernst genommen werden, damit der öffentliche Dienst zukunftsfähig bleibt. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit der neu gewählten dbb Bundesleitung unter dem Vorsitz von Ulrich Silberbach“, betonte die dbb jugend-Vorsitzende.
Mit Blick auf die sich verändernde Arbeitswelt unter den Vorzeichen der Digitalisierung fordert die dbb jugend attraktive Perspektiven für junge Beschäftigte im öffentlichen Sektor sowie in den privatisierten Bereichen. „Dienstherren und öffentliche Arbeitgeber müssen noch stärker auf flexible Arbeitszeitmodelle, neue Kommunikationstechniken, mobile Arbeitsplätze und familienfreundliche Arbeitsbedingungen setzen. Nur so können sie die besten Nachwuchskräfte an sich binden. Auf uns ist Verlass, wenn man uns lässt!“, so Herrmann.
Auch im neuen dbb Film, der im Rahmen des Gewerkschaftstages erstmals präsentiert wurde, ist die dbb jugend sichtbar vertreten: Zahlreiche Protagonisten des Clips „Menschen im Dienst der Menschen“ kommen aus den Reihen der Jugendorganisationen der dbb Mitgliedsgewerkschaften.

Ulrich Silberbach neuer dbb Bundesvorsitzender

Der Gewerkschaftstag des dbb, der vom 19. bis 21. November 2017 in Berlin mit mehr als 1.000 Teilnehmenden tagte, wählte eine neue Führungsspitze und legte mit über 700 Beschlüssen die gewerkschaftspolitischen Leitlinien der Spitzenorganisation der Gewerkschaften des öffentlichen Dienstes und der privatisierten Bereiche für die kommenden fünf Jahre fest.
Der dbb Bundesleitung gehören neben dem neuen Bundesvorsitzenden Ulrich Silberbach (komba gewerkschaft), der auf Klaus Dauderstädt folgt, als hauptamtliche Stellvertreter der Zweite Vorsitzende des dbb und Fachvorstand Beamtenpolitik Friedhelm Schäfer (Deutsche Steuer-Gewerkschaft DSTG) und der stellvertretende Bundesvorsitzende und Fachvorstand Tarifpolitik Volker Geyer (Kommunikationsgewerkschaft DPV DPVKOM) an. Als weitere stellvertretende dbb Bundesvorsitzende wählten die Delegierten Jürgen Böhm (Verband Deutscher Realschullehrer VDR), Thomas Eigenthaler (DSTG), Astrid Hollmann (VRFF – Die Mediengewerkschaft), Kirsten Lühmann (Deutsche Polizeigewerkschaft DPolG), Maik Wagner (Gewerkschaft der Sozialversicherung GdS) und Claus Weselsky (Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer GDL) in die dbb Bundesleitung. Ende

Seitenanfang

 

CESI-Fachtagung „Berufliche Bildung in Europa“

Herrmann: Befristungen bleiben ein Problem

Befristete Arbeitsverhältnisse sind und bleiben ein Problem des öffentlichen Dienstes in Deutschland. Das hat die dbb jugend-Vorsitzende Karoline Herrmann am 20. Oktober 2017 auf der Fachtagung der europäischen dbb-Dachorganisation CESI (Confédération Européene des Syndicats Indépendants) in Berlin zur Beruflichen Bildung in Europa bekräftigt. „Viele junge Leute wählen den öffentlichen Dienst als Arbeitgeber, weil sie gerne einen sicheren Arbeitsplatz hätten. So einen unbefristeten Arbeitsplatz muss man aber erst einmal ergattern, denn leider ist der öffentliche Dienst in Deutschland immer noch Spitzenreiter bei den Befristungen, insbesondere wenn es um die Übernahme aus dem Ausbildungsverhältnis geht“, sagte Herrmann. Es sei ein „Unding, dass sich bei jungen Leuten Befristung an Befristung reiht. Gerade die Jüngeren brauchen Perspektiven zum Aufbau einer eigenen Existenz. Die öffentlichen Arbeitgeber täten auch mit Blick auf den immer augenscheinlicher werdenden Fachkräftemangel gut daran, grundsätzlich unbefristet einzustellen. Stellt unbefristet ein und sorgt für eine gute Ausstattung der Arbeitsplätze – dann wird der Nachwuchsmangel für den öffentlichen Dienst auch nicht zum Problem“, appellierte die dbb jugend-Chefin. Ende

Seitenanfang

 

dbb jugend

Stark für und in Europa

Europa pur: Susanne Aumann, Philipp Mierzwa, Matthäus Fandrejewski, Steven Werner, Vanessa See, Nadine Küppenbender, Andy Poser und dbb jugend-Vize Robert Kreyßing bilden die AG Jugend in Europa.

Die dbb jugend (Bund) macht sich weiter stark für und in Europa. Am 21. Oktober 2017 trat die AG „Jugend in Europa“ der dbb jugend erstmals in der vom Bundesjugendtag im Mai gewählten neuen Besetzung in Berlin zusammen. Vanessa See wurde zur Vorsitzenden, Steven Werner zu ihrem Stellvertreter gewählt. Neben ihnen sind Susanne Aumann, Nadine Küppenbender, dbb jugend-Vize Robert Kreyßing, Philipp Mierzwa und Andy Poser sowie der CESI Youth Representative Matthäus Fandrejewski (komba gewerkschaft) in der AG aktiv. „Die erste Sitzung diente insbesondere dem gegenseitigen Kennenlernen, einem Briefing der neuen AG-Mitglieder über die Aktivitäten seit 2013 sowie der Sammlung und Diskussion von ersten Ideen für die zukünftige Arbeit der AG“, berichtete AG-Vorsitzende Vanessa See im Anschluss. Ende

Seitenanfang

 

DBJR-Vollversammlung

Jugendverbände für solidarisches Miteinander

Tagungsmarathon für die dbb jugend (Bund): Vorsitzende Karoline Herrmann (Mitte) mit den dbb-Jugendreferentinnen Yvonne Bösel (l.) und Sandra Elena Brauckmann.

Vollversammlung des Deutschen Bundesjugendrings (DBJR), Spitzenorganisation der Jugendverbände in Deutschland, am 27. und 28. Oktober in Berlin. Mit dabei: Die Delegation der dbb jugend (Bund) um Vorsitzende Karoline Herrmann. Bis tief in die Nacht tagten die jungen Ehrenamtler, um zahlreiche Grundsatzbeschlüsse zu beraten und zu beschließen. Einstimmig verabschiedeten die Delegierten einen Antrag gegen Rassismus, der klarmacht: „Der DBJR steht für die Gleichberechtigung aller Geschlechter, Inklusion, ein friedliches Miteinander der Religionen, soziale Rechte und Gerechtigkeit. Er steht für
Umweltschutz, ein demokratisches und soziales Europa, Frieden sowie eine solidarische Gesellschaft.“ Mit Sorge nehme man in der Gesellschaft eine Stimmung wahr, „die zunehmend durch Vorurteile und ein Gegeneinander anstelle eines Miteinanders geprägt ist. Die steigende Zahl an rassistisch motivierten Übergriffen seit Sommer 2015 zeigt, dass diese rechte Einstellungen offensiver nach außen getragen werden und dadurch die Zivilgesellschaft und folglich auch wir Jugendverbände und -ringe noch stärker gefordert sind, sich mit Rassismus und seinen verschiedenen gesellschaftlichen Facetten auseinanderzusetzen. Es droht ein gesellschaftliches Klima, das von Intoleranz, Ausgrenzung, Chauvinismus und Demokratiefeindlichkeit geprägt ist. Als Vertreter_innen junger Menschen und Teil einer aktiven Zivilgesellschaft ist unser Anspruch, uns gegen die Ursachen menschenfeindlicher Tendenzen in der Gesellschaft zu wehren und rassistische Einstellungen entschieden zurückzuweisen“, heißt es in dem Beschluss.

In weiteren Beschlüssen formulierte die Vollversammlung die Erwartungen der Jugendverbände an das neue Parlament und die neue Regierung in den Themenfeldern Flucht und Integration, Zivilgesellschaft und Demokratie stärken, Engagement junger Menschen fördern, Jugendbeteiligung stärken, Europa weiterentwickeln, Globale Verantwortung tragen, Digitalpolitik gestalten und gute Rahmenbedingungen ausbauen.
Auch die Neuwahlen zum DBJR-Vorstand standen in diesem Jahr auf der Tagesordnung: Lisi Maier (Bund der Deutschen Katholischen Jugend) bleibt Vorsitzende, als Vorsitzender an ihrer Seite ist künftig Tobias Köck (Solidaritätsjugend Deutschlands). Ende

Seitenanfang

 

dbb jugend on tour

Gute Tradition der dbb jugend Bund ist der enge Kontakt zu ihren Landesjugend- und Fachverbänden – auch dbb jugend-Vize Christoph Strehle war wieder on tour und berichtete vor dem Landesjugendausschuss der dbb jugend rheinland-pfalz in Bitburg (28. Oktober 2017), im Bundesjugendausschuss der DVG-Jugend in Wiesbaden (3. November 2017) und beim Landesjugendausschuss der bbw-jugend in Stuttgart (8. November 2017) Aktuelles aus den Reihen der dbb Bundesjugendleitung und informierte sich über den jeweiligen Stand der Dinge vor Ort.

dbb jugend-Vize Patrick Pilat besuchte am 10. und 11. November 2017 den Landesjugendausschuss der dbbj hessen in Oberursel. Auch hier war natürlich Thema Nummer eins der Antrag S5 zum dbb Gewerkschaftstag, zu dem die hessische Jugend ihre Unterstützung ankündigte. Ende

 
     
 

Seitenanfang

dbb jugend an der FH Bund in Brühl

Showtime

Großes Aufgebot der dbb jugend an der Fachhochschule des Bundes für öffentliche Verwaltung in Brühl am 8. November 2017: Gemeinsam mit der VBOB Jugend und JUNGE POLIZEI informierte man die studierenden Kolleginnen und Kollegen über das Angebot der dbb jugend und ihrer Fachverbände. „Uns wurde glatt die Bude eingerannt – wir waren innerhalb kürzester Zeit ‚ausverkauft‘“, freuten sich dbb jugend-Vize Liv Grolik, Thomas de Greeff (Bundesjugendleiter VBOB Jugend) und Paul Rininsland und versprachen: „Wir kommen wieder – keine Frage!“ Ende

 

 

Seitenanfang

START-Workshop für junge Gewerkschafter

Auf die Plätze!

Ein- und Ausblicke rund um den Start ins gewerkschaftliche Engagement erhielten die Teilnehmer des START-Workshops in Schwerin.

Vom 20. bis 22. Oktober 2017 fand der START-Workshop der dbb jugend (Bund) für junge Gewerkschafter in Schwerin statt. Das Seminar vermittelt Ziele und Methoden der Jugendverbandsarbeit. Elf frisch in die gewerkschaftliche Jugendarbeit gewählte junge Leute aus verschiedenen Landesverbänden und Fachgewerkschaften des dbb waren mit großen Erwartungen in die Landeshauptstadt von Mecklenburg-Vorpommern gereist. „Unser Ziel war es, die Teilnehmerinnen und Teilnehmer bestmöglich auf die bevorstehenden Aufgaben in ihrem Verband oder ihrer Fachgewerkschaft vorzubereiten. Daher haben wir das Seminarprogramm breit aufgestellt“, erklärte Seminarleiter und dbbj-Vize Patrick Pilat. Neben Informationen zum Vereins- und Satzungsrecht wurden auch ganz praktische Dinge wie zum Beispiel Finanzierungsfragen behandelt.
Die stellvertretende dbb Bundesvorsitzende Astrid Hollmann stand den junge Gewerkschaftern Rede und Antwort rund um das Thema „Aufbau und Struktur des dbb beamtenbund und tarifunion“. Patrick Pilat zog eine positive Bilanz: „Der Workshop wurde wieder sehr gut angenommen. Die beiden Dozenten Marco Karbach und Paul Klinger haben den Teilnehmern viele neue Impulse für ihre künftige Arbeit mit auf den Weg geben“, lobte Pilat. Ende

Seitenanfang

 

... darüber berichten wir tagesaktuell auf der Homepage der dbb jugend unter: www.dbbj.de

Seitenanfang