Anzeige

Karoline Herrmann

„Hart erkämpft“ haben wir den Abschluss der Tarifverhandlungen für den öffentlichen Dienst der Länder. Am späten Abend des 2. März 2019 einigten wir uns mit der Tarifgemeinschaft deutscher Länder (TdL) auf einen neuen Tarifvertrag, der insbesondere dem Berufsnachwuchs deutliche Verbesserungen bringt. Unsere Forderung nach einem Einkommensplus für die Azubis von 100 Euro wird erfüllt, außerdem gibt’s endlich 30 Tage Urlaub für alle Azubis – ein ganz toller Erfolg! Unsere vielen Aktionen während der vergangenen Wochen haben geholfen, die Arbeitgeber in die richtige Spur zu bringen: Öffentlicher Dienst muss sein, und der hat nur eine Zukunft mit hochqualifizierten und hochmotivierten jungen Kräften, die ihn über Jahrzehnte tragen. Dass diese Erkenntnis nun endlich in konkretes Tarifrecht mündet, wurde allerhöchste Zeit und ist dem massiven Eintreten der jungen Beschäftigten für ihre Belange zu verdanken. Deswegen an dieser Stelle ein dicker, fetter Applaus für Euch: Ihr wart toll und seid eine schlagkräftige Truppe, auf die Verlass ist! Lasst uns genau so weitermachen – denn die Einkommensrunde in den Ländern ist für uns solange nicht beendet, bis das Tarifergebnis volumengleich auf die Kolleginnen und Kollegen im Beamtenbereich übertragen ist. Auch dafür werden wir mit aller Entschlossenheit kämpfen, wenn es sein muss.
Alle wesentlichen Fakten rund um die Tarifeinigung erfahrt Ihr im t@cker-ticker. Die t@cker-story berichtet aus der Pflege-Ausbildung von den Jobs mit Zukunft – auch diese jungen Menschen in Brandenburg werden vom neuen Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder profitieren. Viel Freude beim Lesen – und auf geht’s in den Frühling! Ende

Karoline Herrmann
Vorsitzende dbb jugend

Seitenanfang