Anzeige

Haus modernisieren

Den Wert der eigenen Immobilie steigern

Mit einem neuen Bad die Lebensqualität erhöhen? Mit einer Dämmung für gutes Raumklima sorgen? Diese praktischen Tipps rund um Planung, Finanzierung und Zuschüsse helfen Ihnen dabei, Wohlfühl-momente zu schaffen und Wohnträume zu verwirklichen.

Bad, Küche, energetischer Modernisierung: Erneuerungen rund ums Haus lohnen sich in jeder Hinsicht. Die Deutschen nutzen die derzeit noch niedrige Zinsphase zur Modernisierung – und die Handwerksbetriebe freuen sich über volle Auftragsbücher. Im Durchschnitt planen Eigenheimbesitzer für eine Renovierung 18.500 Euro ein (Quelle: Mein EigenHeim).

Clever finanzieren

Zur passenden Finanzierung von Umbaumaßnahmen gibt es mehrere Möglichkeiten. Wenn es schnell und unkompliziert gehen muss, sind Modernisierungskredite (z.B. Wüstenrot Wohndarlehen Turbo) perfekt. Bei Sondertilgungen bieten sie eine hohe Flexibilität. Auch der Eintrag ins Grundbuch entfällt, was Zeit und Kosten spart. Für langfristige Rücklagen lohnt sich ein Bausparvertrag.

Umbauen, um jetzt und im Alter komfortabel zu leben

Wer seine Immobilie barrierefrei umbaut, investiert in die Zukunft. Denn so ist eine langfristige Nutzung des eigenen Zuhauses garantiert.
Beispiel Badumbau: Eine bodengleiche Dusche bringt einerseits eine zeitgemäße Optik, andererseits einen schwellenlosen, bequemen Zugang. Und ein Plus an Bewegungsfläche rund um Wanne und Waschbecken ist für Eltern mit Kleinkindern genauso ideal wie für ältere Menschen.

Fördermittel beantragen

Wer barrierefrei umbaut, kann auf Unterstützung durch den Staat zählen. Die bundeseigene KfW-Förderbank bietet unter anderem für barrierefreie Umbauten Zuschüsse und zinsgünstige Kredite. Die Vergabe der Gelder ist an bestimmte Mindeststandards für barrierefreie Umbauten gebunden. Es lohnt sich, im Vorfeld fachlichen Rat durch Handwerker oder Architekten einzuholen – damit diese Anforderungen auch eingehalten werden. Wichtig: Die Mittel müssen vor Beginn der Arbeiten beantragt werden.

Bausparen – die perfekte Vorsorge

Rund ums Eigenheim gibt es immer was zu tun. Bausparverträge eignen sich zur Rücklagenbildung besonders gut. Regelmäßige Sparraten schaffen über die Jahre eine solide Grundlage für anstehende Reparaturen. Und wenn der Bausparvertrag zugeteilt wird, steht das angesparte Guthaben plus ein günstiges Darlehen zur Verfügung.

Vorteil: Die aktuellen Niedrigzinsen können Sie sich so für die Zukunft sichern, denn der Zinssatz, zu dem Sie später Ihr Darlehen erhalten, steht von Anfang an fest. Dabei sind Sondertilgungen jederzeit möglich. Weiteres Plus ist die staatliche Förderung: Mit Wohn-Riester, Arbeitnehmer-Sparzulage und Wohnungsbauprämie unterstützt der Staat Ihr Vorhaben – sofern Sie förderberechtigt sind.

Für den Fall der Fälle

Bei manchen Bausparverträgen haben Sie Anspruch auf die Auszahlung von Teilbeträgen. Das ist für Modernisierungen besonders praktisch, denn so sind Sie stets liquide – Reparaturen rund ums Haus lassen sich bekanntlich nicht immer vorhersehen.

Besonders lukrativ für dbb-Mitglieder

Egal ob kurzfristiger Modernisierungswunsch oder eine zukünftige Modernisierung - das dbb vorsorgewerk bietet zusammen mit seinem langjährigen Partner Wüstenrot die passenden Finanzierungen an. Das Extra für dbb-Mitglieder und ihre Angehörigen (Ehe-/Lebenspartner, Kinder): Beim Wüstenrot Turbodarlehen, verbunden mit einem Bausparvertrag, sparen Sie die halbe Abschlussgebühr. Bei 30.000 Euro Darlehenshöhe sind dies 150 Euro Sofortvorteil.

Informiert Euch bei den Kollegen der Kundenbetreuung des dbb vorsorgewerk:
Montag bis Freitag von 8 bis 18 Uhr unter 030. 4081 6444 oder per Mail an vorsorgewerk@dbb.de
Gerne wird auch eine fachmännische Beratung vor Ort vermittelt.

www.dbb-vorteilswelt.de | www.facebook.com/dbb.vorteilswelt

Seitenanfang